Boldo [Peumus boldus]

Boldo - Allgemeines

Vorkommen: Peumus boldus kommt vor in Chile. Die Höhe ist bis zu 6 m.

Boldo - Zusammenfassung

Wirkstoffe: Ätherisches Öl (mit Ascaridol, Eukalyptol, p-Cymol), Alkaloide (Boldin und andere), Glycoside, wenig Flavonoide.

Heilwirkung: Das Boldin und vielleicht auch die anderen Alkaloide stimulieren die Magensaft und Galleproduktion um das fünffache, steigern die Harn- und Harnsäureausscheidung und haben darüber hinaus eine leicht hypnotische Wirkung. Boldo bildet eine Bereicherung vor, indem er gegen Galle-, Magen- und Darmbeschwerden und auch gegen die Krankheiten der Nieren und der ableitenden Harnwege ist. Das BGA erkennt für Boldo leichte krampfartige Magen- und Darmstörungen sowie dyspeptische Störungen an, verbietet aber die Anwendung dieser Heilpflanze bei Verschluß der Gallenwege und schweren Leberleiden.

Homöopathie: Man gebraucht es bei Störungen der Gallesekretion, bei Gallensteinen, Magen- und Darmbeschwerden. D 2 - 3.