Bohnenschale [Phaseolus vulgaris]

Bohnenschale - Zusammenfassung

 

(migriert von Artikel: Bohnenschale / Kategorie: Kräuter)

Phaseolus vulgaris. Hülsenfrüchtler.Phaseolus vulgaris, BohnenschalePhaseolus vulgaris, Bohnenschale

Samen und unreife Hülsen sind ungekocht giftig.

Sammelzeit: Schalen bei völliger Reife der Bohnen.

Wirkstoffe: Die Schalen sind stark kieselsäurehaltig. Außerdem enthalten sie Aminosäuren, Arginin, Flavone und Chrom, das für die Zuckerverarbeitung unerlässlich ist (Diabetes!).

Heilwirkung: Hauptanwendung zur Entwässerung. Die Harnsäure wird dabei ausgetrieben (Gicht, Hexenschuss, Ischias, Rheuma). Bei Hautleiden mit Eiter, Flechten, Juckreiz, Pickeln empfiehlt sich folgende Teemischung: Bohnenschalen, Ackerschachtelhalm und wilde Stiefmütterchen zu gleichen Teilen. - Auch die Bohnen selbst wirken wassertreibend und entlasten damit Herz- und Kreislauf.

Gegenanzeigen: Wasseransammlungen.

Bohnenschalen als Hausmittel: Wassertreibend bei Harnverhaltung und Wassersucht, aber auch bei Nierensteinen, Nierenentzündung, Blasenleiden, Rheumatismus, Ischías und Gicht.

Homöopathie: Phaseolus nanus. Wirkt bei Wassersucht und bei Harnsäureansammlung. Anwendung in D 3 - 6, 3 bis 5 mal täglich 5 - 10 Tropfen.