Bittersüßer Nachtschatten [Solanum dulcamara]

Bittersüßer Nachtschatten - Alternativnamen

Bittersüß, Hundbeere, Mäuseholz, Rote Hundsbeere, Stinkteufel, Wasserranke

Bittersüßer Nachtschatten - Zusammenfassung

 

(migriert von Artikel: Nachtschatten, Bittersüßer / Kategorie: Kräuter)Solanum dulcamara, bittersüsser NachtschattenSolanum dulcamara, bittersüsser Nachtschatten
Bild von: Botanikus-CD

Solanum dulcamara. Nachtschattengewächse. Sehr giftig.

Wirkstoffe: Glykosidische Bitterstoffe, Saponine, Steroidalkaloide, Gerbstoffe.

Heilwirkung:
Anwendung von Salben mit Bittersüß als Wirkstoff kann bei Schuppenflechte, Neurodermitis und chronischen Ekzemen jedoch empfohlen werden.

Volksmittel: Es wird angewandt bei chronischen Katarrhen der Luftwege, bei Keuchhusten, Asthma, Gicht, Rheumatismus, Wassersucht, Ekzemen und anderen Hautkrankheiten.

Homöopathie: Er hilft bei Harnwegsinfektionen. Die Globuli können auch angewandt werden bei Warzen und Hautausschlägen, ebenfalls Linderung verschafft diese Heilpflanze bei Kälteurticaria (Kälteallergie). (Hier löst selbst kühles Wasser eine schmerzhafte Schwellung und Rötung aus).

Solanum dulcamara, bittersüsser NachtschattenSolanum dulcamara, bittersüsser Nachtschatten
Bild von: Botanikus-CD

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Giftig: Giftig für alle Patienten, besonders ist der Samen sehr giftig.

Erste Hilfe für Vergiftungen.

 

Weiter: Bittersüßer Nachtschatten - Heilkunde