Bibernelle [Kleine Bibernelle, Pimpinella saxifraga. Große Bibernelle, Pimpinella major ]

Bibernelle - Alternativnamen

Kleine und große Bibernelle, Gemeine Bibernelle, Stein-Bibernelle, Steinbrechwurz, Steinpetersilie, Bockwurz.

Bibernelle - Zusammenfassung

 

(migriert von Artikel: Bibernelle / Kategorie: Kräuter)

Kleine und große Bibernelle. Doldenblütler. Pimpinella_saxifraga
Bild von: Botanikus-CD

Sammelzeit: Sommer. Mit Hafer zusammengeführt, treibt er ihn an. Man erntet sie im Frühjahr oder im Herbst. Sie braucht offenbar ein fettes Gemisch.

Wirkstoffe: Ätherische Öle, Saponine, Bitterstoffe, Polyacetylene, Gerbstoffe, Cumarine, Fureanocumarine, Sitosterol, Kaffeesäure, Chinasäure.

Ätherische Öle hat offenbar die große Bibernelle mit ihren Epoxypseudoisoeugenolester. Sie kann das Pflanzenwachstum hemmen und hat insektizide Wirkung auf Milben. Sie ist kaum in der kleinen Bibernelle enthalten.

Heilwirkung: Gebraucht wird dieser Aufguss der Wurzel zum Gurgeln bei Heiserkeit (30 Tropfen/Glas Wasser) sowie zur Reinigung von Magen, Gedärmen und Lungen, dann bei chronischen Lungenkatarrh und Bronchitis, Husten und Heiserkeit. Kann Giftiges und alles Schlechte schnell vertreiben. Wirkt stark schleimlösend. Bei der Teemischung zum Gurgeln wird empfohlen: Bibernellwurzeln 20, Kamillenblüten 20, Blutwurzeln 10. Sebastian Kneipp gebrauchte die Bibernelle bei Rheuma und Nierenentzündungen.

Homöopathie: Die Pimpinella alba (große) wird wie folgt eingesetzt: Nasenbluten, Kopfschmerzen, Ohrgeräusche, Magen- und Darmstörungen sowie Bronchitis D 1 - 6.

Weiter: Bibernelle - Heilkunde