Bärwurz [Meum athamanticum]

Bärwurz - Zusammenfassung

(migriert von Artikel: Bärwurz / Kategorie: Kräuter)

Meum athamanticum. Ausdauernder Doldenblütler.Meum athamanticum, BärwurzMeum athamanticum, Bärwurz
Bild von: Botanikus-CD
Bärenwurzel, Bärendill.

Gewürzpflanze: Verwendung besonders als Zutat zum Kräuterquark, für Kräuterkäse und Verdauungsschnäpse.

Voksmittel: Als Heilpflanze obsolet. Gemäß Tabernaemontanus gibt es zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten. Fördert die Ausleitungen aus Leber und Nieren, den Harnfluss, wirkt fiebersenkend. Anwendungen bei Infektionskrankheiten, Wassersucht, Steinleiden, Nachtröpfeln des Harnes. Es soll auch den Milchfluss der Kühe anregen. Aus den Wurzeln wird die bekannte 'Bärwurz' hergestellt.

Aussaat: Gebirgspflanze, Boden feucht und durchlässig. Sonne, Halbschatten. Sie besitzt einen durchdringend würzigen Duft. Blüte weiß, 5 - 6, Höhe 70 - 80 cm, Laub dillähnlich. Wenn wir die weißen Doldenblüten rechtzeitig schneiden, können wir sie mit anderen Schnittblumen geschickt zu Sträußen binden. Und weil die Blüten entfernt wurden, liefert die Pflanze bis in den Herbst frisches Grün. Winterhart. Vermehrung durch Samen (Kaltkeimer). Wenig Kalk.