kräuterspirale

Gemüse, Salate, Kräuter, Heilkräuter, Gewürze und Pilze

Moderatoren: Yggdrasil, Carolyn, Bio-Gärtner

kräuterspirale

Beitragvon Garten-Noob » Mi Jan 11, 2012 21:52

ich habe vor im frühjahr eine kräterspirale anzulegen...
jetzt habe ich gehört, ich müsse die kräuter in gewisser reihenfolge von oben nach unten anpflanzen.
ist da was dran und in welcher reihenfolge müssen die kräuter rein?
ich dachte da so an schnittlauch, minze, dill, bärlach, rosmarin, oregano, petersillie, basilikum, thymian!!!???
Garten-Noob
Balkongärtner
Balkongärtner
 
Beiträge: 37
Registriert: Do Dez 30, 2010 14:17
Geschlecht: nicht angegeben

Re: kräuterspirale

Beitragvon Carolyn » Mi Jan 11, 2012 22:15

Nicht alle Kräuter brauchen den selben Boden, manche wollen es feuchter (diese nach unten), andere trockener (also nach oben) und auch die Ansprüche an die Sonne sind unterschiedlich, so dass Du sehen mußt, was Du auf die Südseite und was auf die schattigere Nordseite der Spirale setzt und wie sich was beschattet. Ich selber habe jedoch keine Kräuter, weder in einer Spirale noch sonst, aber es gibt hier im Forum schon etliche, die von ihrer Kräuterspirale geschrieben haben. Wenn Du die Forensuche oben rechts bemühst bekommst Du mehrere Seiten mit Treffern.
Hinfallen, aufstehen, Krönchen gerade rücken, weitermachen.
Benutzeravatar
Carolyn
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4236
Registriert: Do Mai 07, 2009 17:28
Wohnort: jwd. in Oberbayern
Geschlecht: weiblich

Re: kräuterspirale

Beitragvon Cerifera » Di Jan 17, 2012 14:13

Genau hier im Forum hat schon mal jemand (glaub Mama Heike) eine tolle Spirale angelegt! Beim Bärlauch solltest Du eine ebenso feuchtigkeitsliebende Pflanze dazusetzen oder aber auch einjährige Ringelblumen, da sonst dieses Feld bis auf kurze Zeit im Frühjahr leer stehen würde. Beachten musst Du nicht nur die einzelnen Bedürfnisse der Pflanzen an ihren Standort sondern auch die Wuchshöhe! Z. B. Petersilie hinter einen Salbei setzen wäre ziemlich blöd :razz:
Benutzeravatar
Cerifera
Bio-Genie
Bio-Genie
 
Beiträge: 3753
Registriert: Mi Jan 30, 2008 12:00
Geschlecht: weiblich

Re: kräuterspirale

Beitragvon Mama Heike » Sa Mär 17, 2012 11:41

Ja, ich hatte mal eine angelegt, kam aber nie in den Genuß einer Ernte.
Petersilie will eh jedes Jahr woanders stehen, würde ich nicht in die Spirale setzen.

Bin auch grad wieder am Überlegen, eine anzulegen. Da gibt es so fertige Bausätze, aber die sind mir echt zu teuer.
Lieben Gruß Heike
Benutzeravatar
Mama Heike
Gartenguru
Gartenguru
 
Beiträge: 1230
Registriert: So Okt 19, 2008 17:42
Wohnort: Unterschönau in Südthüringen
Geschlecht: weiblich

Re: kräuterspirale

Beitragvon Mia » So Mär 18, 2012 02:51

Hier kann ich Dir, glaube ich, mehr helfen als bei den Seidenakazien, Garten-Noob. :smile:

Kräuterspriale
Man nehme:
Einen großen Haufen gesammelter Sandsteinbruchsteine,
einen fast ebenso großen Haufen simplen Schotters,
einige Eimer Kies, einige Eimer Sand,
einige Eimer gute Muttererde und Kompost,
ein Stück Teichfolie oder eine größere Plastikschüssel.

Platzbedarf: ca.2,50 Meter im Rund. Möglichst Hausnah, damit man jederzeit darauf zugreifen kann, Standort: sonnig.
Umgeben von normalem Gartenboden.

Zunächst hebt man die oberste Bodenschicht spatentief aus.
Dann schichtet man die Sandsteine in Trockenmauermanier zu einem Kringel, der in der innersten Spirale ca. 80cm hoch ist, und nach außen, am besten auf der Südostseite, wieder Bodenniveau erreicht. Hier soll auch ein kleiner Teich oder ein Wassergefäß (vergraben) liegen. Es soll soweit im Erdniveau verschwinden, dass, wann immer man Wasser nachgießt, dieses in die direkte Erdumgebung überfließt.

Man braucht nur einen recht großen Kringel, der oben, im Inneren, noch einmal um die Mitte läuft.

Die als Trockenmauer aufgebauten Steine wirken wie ein Wärmespeicher. Nun füllt man Schotter ein, und zwar in der Mitte bis fast nach oben, zum unteren Rand nimmt das zügig immer mehr ab, so dass in der auslaufenden Spirale, etwa ab dem letzten Drittels des äußeren Kreises, kein Schotter mehr liegt.

Das Substrat, in dem die oberen Pflanzen stehen, setzt sich fast nur aus Sand (Körnung: 0,4), Kies, etwas Reifkompost und etwas Gartenerde zusammen. Je weiter man nach unten kommt, um so mehr nimmt der Anteil Sand und Kies ab und der Anteil Muttererde und Kompost zu.


So entstehen folgende gärtnerische Standorte:
Im inneren, hohen Kringel und auch noch daneben: Sonnig, trocken und nährstoffarm. = 1.
Im weiter auslaufenden Rund: Übergangsbereiche, die, auch durch Blattfall, immer wieder mit Humus angereichert werden. = 2+3.
Warm und feucht bis zum kleinen Wassergefäß. = 4.
Vorn um den Kringel herum, normaler Gartenboden. = 5.
Hinter dem Kringel, nach Norden gelegen: halbschattig, eher feucht. = 6.
(Am besten, Du zeichnest Dir das auf!)

Und somit haben wir jetzt fast ein ganzes Weltbild auf dem Radius 2,50 m vereint. Denn unsere Kräuter kommen ja aus völlig verschiedenen Sphären und Regionen. Ein Thymian oder Oregano will es halt absolut trocken und sonnig haben, während die normale Pfefferminze eher feuchte, nährstoffreiche Niederungen bevorzugt. Und genau dies ist bei einem solchen Aufbau gegeben.

Nun die Bepflanzung:
Ausdauernde Kräuter
1: Thymian, Rosmarin, Salbei, Oregano, Bergbohnenkraut, Lavendel, auch Tripmadame z.B. in Mauerfugen
2: Eberraute, Weinraute, Schafgarbe, trockenheitsliebende Pfefferminze
3: Ysop, Estragon, Zitronenmelisse, Pimpinelle
4: Sauerampfer, feuchtigkeitsliebende Pfefferminze, Bärlauch, Brunnenkresse.

5: ( also außerhalb der Spirale, im normalen Gartenboden, aber unten sonnig) Schnittlauch
6: ( also außerhalb der Spirale, im normalen Gartenboden, aber unten beschattet, also nach Norden gelegen) Liebstöckel

Ein- oder zweijährige Kräuter zum dazwischenpflanzen

2/3: Basilikum
3: Majoran, Koriander
3/4: Borretsch, Dill
3/5 Kamille
5/6 Kümmel, Kerbel, Petersilie.


Lieben Gruß,
Mia

Ps.: Der Beitrag kann jetzt auch ins Glossar, würde ich sagen.
Zuletzt geändert von Mia am Do Apr 26, 2012 00:34, insgesamt 4-mal geändert.
Ich möchte so ein guter Mensch werden, wie meine Hunde von mir glauben, dass ich es bin.
Mia
Bio-Genie
Bio-Genie
 
Beiträge: 2665
Registriert: Fr Jun 04, 2010 22:27
Wohnort: östliches NRW
Geschlecht: weiblich

Re: kräuterspirale

Beitragvon Carolyn » So Mär 18, 2012 21:03

Mia hat geschrieben:Ps.: Der Beitrag kann jetzt auch ins Glossar, würde ich sagen.

Gute Idee und daher sofort umgesetzt. :)
Hinfallen, aufstehen, Krönchen gerade rücken, weitermachen.
Benutzeravatar
Carolyn
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4236
Registriert: Do Mai 07, 2009 17:28
Wohnort: jwd. in Oberbayern
Geschlecht: weiblich

Re: kräuterspirale

Beitragvon Garten-Noob » So Mär 18, 2012 21:44

vielen dank!!!
Garten-Noob
Balkongärtner
Balkongärtner
 
Beiträge: 37
Registriert: Do Dez 30, 2010 14:17
Geschlecht: nicht angegeben

Re: kräuterspirale

Beitragvon Mia » So Mär 18, 2012 22:24

Habe gerade gesehen, es stecken noch ein paar kleine Fehler drin, Carolyn. :smile:
Ich ändere das hier, kannst Du den geänderten Beitrag dann neu ins Glossar überführen?
Danke!!!
Mia
Ich möchte so ein guter Mensch werden, wie meine Hunde von mir glauben, dass ich es bin.
Mia
Bio-Genie
Bio-Genie
 
Beiträge: 2665
Registriert: Fr Jun 04, 2010 22:27
Wohnort: östliches NRW
Geschlecht: weiblich

Re: kräuterspirale

Beitragvon Carolyn » So Mär 18, 2012 23:24

erledigt
Hinfallen, aufstehen, Krönchen gerade rücken, weitermachen.
Benutzeravatar
Carolyn
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4236
Registriert: Do Mai 07, 2009 17:28
Wohnort: jwd. in Oberbayern
Geschlecht: weiblich

Re: kräuterspirale

Beitragvon Mia » Mo Mär 19, 2012 05:07

Hallo Ihr, hallo Garten-Noob! :smile:

Zunächst mal: Dankeschön, Carolyn!
Dann: Ich habe jetzt mal nach Kräuterspiralen gegoogelt und entdeckte Ungereimtheiten.

Deshalb muss ich nochmal etwas zu meiner Kräuterspirale sagen:
Ich habe den Liebstöckel bewusst ausgelagert - hinter dem steinernen Kringel wächst das zum Teil riesige Kraut sehr gut und stört keine anderen mit seinen Ausdünstungen.
Ich habe die Petersilie bewusst ausgelagert, sie ist ja mit sich selbst feindlich und muss alle Jahre neu gesät werden.
Deshalb raus damit!
Auch Schnittlauch habe ich ausgelagert, es kann ja wunderbar in normalem Gartenboden wachsen.

Minze, egal welche Art, Zitronenmelisse und Estragon treiben ordentlich Wurzelausläufer, die immer wieder weg-gejätet gehören!!!

Alant, Beinwell und Wermut habe ich bewusst fortgelassen.
Wermut stört andere Pflanzen im Wachstum auf Grund seiner Bitterstoffe, Beinwell erscheint mir zu riesig für den Feuchtbereich der Spirale (den kann man irgendwo hinten im Garten in einer halbwegs feuchten Wildkräuterecke anpflanzen), und der gelbblühende Alant, den eh kaum einer noch als Heilkraut kennt, kann auch sehr gut im Staudenbeet gedeihen. Meerrettich gehört nach meinem Gefühl eh nicht in die Spirale, der braucht ja einen tiefgründigen, sandigen, leichten Boden - und den haben wir hier nicht.

Will nur noch eines abschließend sagen: Minze, Zitronenmelisse und Estragon gehören mit Sicherheit bald gewaltig gejätet (indem man die unterirdischen Wurzelausläufer entfernt), damit sie anderen Pflanzen nicht den Wurzelraum streitig machen. Das sind Risikokandidaten in der Kräuterspirale, die dazu neigen, andere zu überwuchern.

Rosmarin kann in der Kräuterspirale durchaus frostfest sein.

Und das war's jetzt.

Alles Liebe,
Mia
Ich möchte so ein guter Mensch werden, wie meine Hunde von mir glauben, dass ich es bin.
Mia
Bio-Genie
Bio-Genie
 
Beiträge: 2665
Registriert: Fr Jun 04, 2010 22:27
Wohnort: östliches NRW
Geschlecht: weiblich

Re: kräuterspirale

Beitragvon Mama Heike » Mi Mär 21, 2012 11:12

Sagt mal, in Ermangelung eines Gartens, kann ich da die Kräuterspirale eigentlich auch auf Pflastersteine setzen? Ich meine ja, Erde kommt doch genug rein.
Lieben Gruß Heike
Benutzeravatar
Mama Heike
Gartenguru
Gartenguru
 
Beiträge: 1230
Registriert: So Okt 19, 2008 17:42
Wohnort: Unterschönau in Südthüringen
Geschlecht: weiblich

Re: kräuterspirale

Beitragvon Mia » Mi Mär 21, 2012 21:51

Im Prinzip schon, Mama Heike, :smile:

nur im letzten, feuchten Bereich wird das net funzen, weil die Erde ja keine Feuchtigkeit aus der drunterliegenden Erde ziehen kann. Da ist dann ja eine Schicht Steine zwischen. Und genau hier sollte der Boden tiefgründig, warm und nahrhaft sein. Kannst Du nicht ein paar Pflastersteine in dem Bereich aushebeln und durch gute Erde ersetzen?
Falls Du einen Vermieter hast für die Fläche, ginge das ja möglicherweise auch gaaaanz unauffällig? :roll: :wink:

Lieben Gruß,
Mia
Ich möchte so ein guter Mensch werden, wie meine Hunde von mir glauben, dass ich es bin.
Mia
Bio-Genie
Bio-Genie
 
Beiträge: 2665
Registriert: Fr Jun 04, 2010 22:27
Wohnort: östliches NRW
Geschlecht: weiblich

Nächste

Zurück zu Gemüse, Kräuter, Gewürze, Pilze

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste