Erfahrungen mit den farbigen LED-Pflanzenlampen?

Zimmerpflanzen und Sukkulenten

Moderatoren: admin, Yggdrasil, Carolyn, Bio-Gärtner

Erfahrungen mit den farbigen LED-Pflanzenlampen?

Beitragvon Aloha » Fr Nov 25, 2016 11:27

Hallo,

ich weiß nicht ob es eventuell eine bessere Ecke des Forums gibt für meine Frage; ich habe keine bessere gefunden.

Seit Jahren habe ich geplant, Pflanzenlampen einzusetzen, um das Wachstum früher Saaten (Tomaten, Salat, usw. die ich nachher ins Gewächshaus das ich bei Bedarf heize pflanze) zu optimieren durch den Einsatz von speziellen Pflanzenlampen.

Ich hatte mal zwei gekauft, habe sie aber nie benutzt weil der Stromverbrauch mich abgeschreckt hat.

Ich säe gewöhnlich schon im Januar die Tomaten und stelle die Schalen in den Heizungskeller, wo die nötige Wärme vorhanden ist, aber nicht genug Licht, sodass ich immer das Problem habe dass sie in die Höhe zu schiessen riskieren.

Da es inzwischen sparsame LED-Pflanzenlampen gibt, möchte ich meine Idee jetzt mit diesen in die Tat umsetzen. Allerdings geben diese Leuchten farbiges Licht ab, das anscheinend optimal ist für die Pflanzen.

Hat jemand Erfahrung damit? Welche Wellenlängen sind optimal?

Mit freundlichen Grüßen
Aloha
Aloha
Balkongärtner
Balkongärtner
 
Beiträge: 36
Registriert: So Mär 25, 2007 21:06
Wohnort: Luxemburg
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Erfahrungen mit den farbigen LED-Pflanzenlampen?

Beitragvon Mia » Sa Nov 26, 2016 00:41

Hi, Aloha, :smile:

Heizungskeller ist seehr gut, da wird Dir das Licht der LED's auch nicht auf den Keks gehen.
Pflanzen brauchen bei LED's vor allem rotes Licht, ca.660 Nanometer und blaues Licht, ca. 450 Nanometer.
Am besten im Verhältnis 8 :1 bis minimal 5 : 1.

Für uns Menschen ergibt das einen Lichtcocktail, der wie leuchtendes Magenta erscheint. - Furchtbar.

Das Lumen ( die Lichtstärke) ist hier nicht so wichtig, weil das menschliche Auge Helligkeit im gelbgrünweiß Bereich anders wahrnimmt. Von der Lichtstärke, die Du für Deine Küche haben willst, kannst Du durchaus ein Drittel abziehen, sofern Du den Pflanzen die richtigen Rot und Blauanteile lieferst - mehr Lumen nehmen sie aber auch!
Gelingt es Dir, LED-Einzeldioden-Chips zu kaufen, kannst Du die in dem richtigen Verhältnis mischen: beispielsweise 32 rote und vier blaue. Etwas Kaltweiß, Warmweiß kannst Du noch dazumischen, sofern es Deinem Auge besser gefällt, es bringt den Pflanzen aber nichts. Kannst auch noch etwas Orange dazumischen, aber auch das ist nicht nötig.
Diese LED-Pflanzenlampen gibt es inzwischen auch fertig zu kaufen, genau in der richtigen Mischung.

Ich persönlich mag dieses Licht überhaupt nicht und würde es auch nur im Keller anwenden. Ich habe mich bislang auch nicht dazu durchgerungen das Zeug zu kaufen. Ich habe gute Südfenster - und das reicht. ABER Freunde/Bekannte die Chilis anziehen, verwenden dieses LED-Licht inzwischen begeistert. Die Pflanzen gedeihen sehr gut.
Selbst wenn man zu deren Wohnungen nicht hochgucken darf, weil einem aus dem einen oder anderen Fenstern dieses furchtbare lila/magentafarbene Licht entgegen schreit. :wink:

Lieben Gruß,
Mia
Ich möchte so ein guter Mensch werden, wie meine Hunde von mir glauben, dass ich es bin.
Mia
Bio-Genie
Bio-Genie
 
Beiträge: 2686
Registriert: Fr Jun 04, 2010 22:27
Wohnort: östliches NRW
Geschlecht: weiblich

Re: Erfahrungen mit den farbigen LED-Pflanzenlampen?

Beitragvon Aloha » Sa Nov 26, 2016 09:42

Hallo Mia,
vielen Dank für deine fachmännischen (fachfrauischen) Ausführungen.
Was sind LED-Einzeldioden-Chips?
Schöne Grüße
Aloha
Aloha
Balkongärtner
Balkongärtner
 
Beiträge: 36
Registriert: So Mär 25, 2007 21:06
Wohnort: Luxemburg
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Erfahrungen mit den farbigen LED-Pflanzenlampen?

Beitragvon Mia » Sa Nov 26, 2016 18:08

Frag mal im Baumarkt nach, Aloha, :smile:

oder im Lampenfachgeschäft, aber Baumarkt müsste reichen. Es gibt diese Dioden als Steckdinger zu kaufen, mit je einem leuchtenden Hütchen obendrauf, oder als kleine leuchtende Vierecke (Chips), sozusagen am Band hintereinander ( sieht ungefähr aus wie Klettband mit Plastikvierecken drauf) , und man kann sich das abscheiden, je nachdem wie viele man von welcher Farbe benötigt. Und dann muss es eine relativ einfache Mechanik geben, mit der Du diese Vierecke am Band an den Strom oder an eine Batterie bringen kannst. Es kann nicht sehr kompliziert sein, man kann das selbermachen. Ein tüchtiger Baumarktangestellter müsste Dir helfen können. Ansonsten: ein guter Elektroladen, eventuell Lampenfachgeschäft!

Lieben Gruß,
Mia
Ich möchte so ein guter Mensch werden, wie meine Hunde von mir glauben, dass ich es bin.
Mia
Bio-Genie
Bio-Genie
 
Beiträge: 2686
Registriert: Fr Jun 04, 2010 22:27
Wohnort: östliches NRW
Geschlecht: weiblich

Re: Erfahrungen mit den farbigen LED-Pflanzenlampen?

Beitragvon Aloha » Mo Nov 28, 2016 12:15

Hallo Mia,

ich wollte mir einige von diesen Lampen zulegen: https://www.amazon.de/dp/B018XIU7P8/ref ... UTF8&psc=1
oder von diesen: https://www.amazon.de/gp/product/B0047T ... em_1p_0_ti

Die entsprechen den von dir angegabenen Spezifikationen das bleue und das rote Licht betreffend.

Mich wundert es dass die Natur demnach, was das Licht anbelangt, den Pflanzen weniger gute Bedinguingen anzubieten scheint weil das Licht ja nicht blau und rot ist, ausser wenn es genügen würde dass diese Farben im Lichtcocktail enthalten sind und die Pflanzen sich das nehmen würden was sie brauchen.

Viele Grüße

Aloha
Aloha
Balkongärtner
Balkongärtner
 
Beiträge: 36
Registriert: So Mär 25, 2007 21:06
Wohnort: Luxemburg
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Erfahrungen mit den farbigen LED-Pflanzenlampen?

Beitragvon Mia » Di Nov 29, 2016 19:07

Ich würde die ersten nehmen, die haben genau die richtigen Nanometer.
Ja, es ist etwas erstaunlich, dass die Pflanzen unter künstlichen Bedingungen auf dieses rote und blaue Licht stehen, unsere Sonne aber weder blau noch rot leuchtet. Ich glaube, es hat etwas mit dem menschlichen Auge - und eventuell mit infrarotem Licht ?- zu tun. Na, ich glaube, bei Infrarot lag ich falsch, ich habe ein bisschen gegoogelt und folgenden guten link gefunden:

http://www.ledshift.com/led-wachstumslampen.html

War mir jetzt zu mühselig alles durchzulesen... :wink:

Du kannst auch noch Infrarot Anteile für die Pflanzen zu diesem blauen und roten Licht dazu tun, aber da weiß ich die genauen Anteile nicht. Ich denke, es ist auch nicht so wichtig, Hauptsache die Sache mit dem Rot und Blau stimmt.

Lieben Gruß,
Mia

Hab gerade noch einen guten link entdeckt: http://fastvoice.net/2012/02/23/led-pfl ... -und-blau/
Ich möchte so ein guter Mensch werden, wie meine Hunde von mir glauben, dass ich es bin.
Mia
Bio-Genie
Bio-Genie
 
Beiträge: 2686
Registriert: Fr Jun 04, 2010 22:27
Wohnort: östliches NRW
Geschlecht: weiblich

Re: Erfahrungen mit den farbigen LED-Pflanzenlampen?

Beitragvon Aloha » Mi Dez 07, 2016 10:32

Hallo Mia,
vielen (verspäteten) Dank!
Ich habe welche bestellt und bin darauf gespannt.
Ich habe schon mal einen kleinen Wagen mit 3 Ebenen mit Sketchup gezeichnet in dem ich die Ebenen mit den Pflanzenlampen beleuchten werde.
Wenn ich ihn im warmen Heizungskeller unterbringe müsste ich theoretisch auch in der kalten und dunklen Jahreszeit Salat ernten können.
Mal sehen inwieweit Theorie und Praxis übereinstimmen werden!
MfG
Aloha
Aloha
Balkongärtner
Balkongärtner
 
Beiträge: 36
Registriert: So Mär 25, 2007 21:06
Wohnort: Luxemburg
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Erfahrungen mit den farbigen LED-Pflanzenlampen?

Beitragvon Aloha » Mo Dez 12, 2016 09:55

Hallo,

inzwischen habe ich die Pflanzenleuchten erhalten und ein Streifen von 50cm ist probeweise im Einsatz:
Zu diesem Zweck habe ich 3 Sorten Salat gesät auf deren Verpackung der Monat Februar als frühester Aussäzeitpunkt angegeben ist.
Am Tage habe ich die Schalen im Gewächshaus dem Tageslicht ausgesetzt und am Abend, als es dunkel wurde, sie unter einen Streifen à 6W gesetzt.

Der Name des Produktes bei Amazon lautet "SOLMORE LED Pflanzenlampe Strip Streifen Wachsen Licht Band Pflanzenleuchte Pflanzen Wachstumslampe Pflanzenlicht 5050SMD für Zimmerpflanzen Gemüse Blume Garten Gewächshäuser IP65 220V EU "

Die Spezifikationen, laut Hersteller, in einer katastrophalen deutschen Uebersetzung:

"Wie Dosis mit der spezifischen Wellenlänge Arbeit:
* Blau (Wellenlänge: 400 nm ~ 520 nm): Hilfe Pflanzen wachsen
* Rot (Wellenlänge: 610 nm ~ 720 nm): Hilfe Pflanzen sprießen und blühen, und ist der Schlüssel für blühende Pflanzen
* IR (Wellenlänge: 730 nm): kann IR helfen Pflanzen wachsen; UV (Wellenlänge: 380 nm): UV kann helfen Pflanzen wachsen und Insekten zu töten. Aber sie sind sehr schädlich für den Menschen, so empfehlen wir Sie herzlich in Ihrem wachsen Lichter verwenden IR- oder UV nicht, aber wir können 1 oder 2 Stücke hinzufügen, wenn Sie es wirklich in einer bestimmten Situation benötigen.
* Beste Lichtzeit: 8-12Stunden

Aufmerksamkeit:
1. Das Licht enthält keine Infrarotstrahlung oder UV-Strahlung.
2. Wir können anpassen LED wachsen Licht für Sie auf der Grundlage Ihrer Anfrage."
Ich finde nirgendwo wieviel Lumen die Streifen abgeben.

Ein Bekannter von mir, ein äußerst erfolgreicher Hobbygärtner, der auch an dem Thema interessiert ist, hat recherchiert und meint, das Licht das die Pflanzen von einem Streifen bekommen, würde nicht genügen.

Mein Test wird es zeigen.

Leider sind die Steckverbindungen zwischen der letzten LED des ersten Streifens und der ersten LED des angeschlossenen zu kurz um sie auf 3 übereinander liegenden Ebenen anzuwenden, was ich vorhatte. Ich hatte mit Sketchup schon einen Wagen geplant (siehe Bild), aber den werde ich nicht so bauen können.

Viele Grüße

Aloha
Dateianhänge
Pflanzenwagen.JPG
Pflanzenwagen.JPG (30.29 KiB) 9545-mal betrachtet
Aloha
Balkongärtner
Balkongärtner
 
Beiträge: 36
Registriert: So Mär 25, 2007 21:06
Wohnort: Luxemburg
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Erfahrungen mit den farbigen LED-Pflanzenlampen?

Beitragvon Mia » Do Dez 15, 2016 00:39

Hallo Aloha, :smile:

ich denke auch, die Streifen werden nicht für drei Etagen reichen. Das würde ich auch so einschätzen wie Dein Bekannter. Sie reichen für eine Etage, wenn man sie direkt darüber anbringt, so habe ich das bei den Leuten gesehen, die solche Dinger haben.

Schade, dass man die Lichtstreifen nicht hinten noch verkoppeln und verlängern kann. Aber vielleicht hast Du durch den Kauf eine Einsicht in die Materie gewonnen und nun eine Ahnung, wie Du Streifen selbst zusammenbasteln kannst?

Der Wagen geht im Prinzip schon, Du müsstest nur über jeder tieferen Ebene neues Licht anbringen, und dazu müssten die Abstände zwischen den Regalbrettern größer sein.
Ich wünsche Dir, dass Du das hinbekommst! Es sind ja nur die Anschaffungskosten, viel Strom frisst das Zeug ja nicht.
Sonst probier doch erstmal EINE beleuchtete Ebene aus, das ist ja immer noch besser als gar keine. Und Du kannst Erfahrungen sammeln!

Das Deutsch der Firma ist ja furchtbar! Ich habe sowas auch immer wieder und leide... :sad: Ich habe aktuell schon weihnachtliche Lichterketten teurer gekauft, weil ich mir erhoffte, doch noch einen deutschsprachigen Ansprechpartner bei Fragen zu finden...

Lieben Gruß,
Mia
:blume4: :blume4: :blume4:
Ich möchte so ein guter Mensch werden, wie meine Hunde von mir glauben, dass ich es bin.
Mia
Bio-Genie
Bio-Genie
 
Beiträge: 2686
Registriert: Fr Jun 04, 2010 22:27
Wohnort: östliches NRW
Geschlecht: weiblich

Re: Erfahrungen mit den farbigen LED-Pflanzenlampen?

Beitragvon Hapy » Do Dez 15, 2016 11:22

Ehrlich gesagt, mir gefällt die mittige Auflage der beiden oberen Bretter nicht. Wenn die Platte nicht einigermaßen gleichmäßig beladen ist, dann können entsprechende Kräfte und Momente auf die Befestigung wirken.
Schaue Dich doch einfach im Internet um und suche nach "Labortransportwagen" oder besser gleich nach "Pflanzentransportwagen". Ich habe da welche für ca. EUR 50.00 gesehen. Da rentiert das Selberbauen nicht mehr.

Hapy
Benutzeravatar
Hapy
Gartenplauscher
Gartenplauscher
 
Beiträge: 99
Registriert: Mo Sep 19, 2016 22:26
Wohnort: Klimazone 6b / Naturraum 05
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Erfahrungen mit den farbigen LED-Pflanzenlampen?

Beitragvon ANONYMUS » Fr Mär 03, 2017 21:49

Hallo Aloha
Da schon einige Zeit vergangen ist wollte ich nachfragen ob dein Test erfolgreich war oder nicht.

An Alle:
Ich würde gerne noch eine zweite Meinung haben, da ich mir auch überlege auch eine entsprechende Lampe anzuschaffen
In meinen Falle wäre eine Kaufempfehlung ganz freundlich, sollte meine Lampe UV beherschen oder nicht, wieso macht die Lichtstärke keinen Unterschied und gibt es einen starke und gut verteilte ZimmerLampe, die den ganzen Raum ausreichend beleuchten kann (mit und ohne UV), platziert mittig in einem 10 mal 5 meter großen Raum.
Und bevor ich es vergesse, kann ein Lampenschirm orange aus Glas den Effekt neutralisieren oder schwächen?
ANONYMUS
Balkongärtner
Balkongärtner
 
Beiträge: 25
Registriert: Fr Mär 03, 2017 18:33
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Erfahrungen mit den farbigen LED-Pflanzenlampen?

Beitragvon ANONYMUS » Mo Apr 10, 2017 17:06

Hallo Nochmal,

Ich wollte mal meine Testergebnisse im Bezug zu Pflanzenlampen teilen,
Testsubjekt: Lucky Bambus, Scindapsus Aureus, Chlorophytum Comosum, Hängender Bambus, Zierrose
Testdauer 3 Wochen
Genutzte Lampe:
https://www.amazon.de/XJLED-Pflanzenleu ... anzenlicht

Folgerung aus Test: Abhängig von Pflanze große bis negative Wirkung.

Beste Wirkung: Zierrose, Chlorophytum Comosum, Hängender Bambus (Halbe Testzeit)
Zierrose und Comosum Pflanzen haben in 3 Wochen ihre Größe verdreifacht, Zierrose hat 6 neue große Knospen gebildet, Comosum zwei Halme mit 2 großen und 8 kleinen Nachwüchsen.
Hängender Bambus hat seine Größe in der halben Testzeit um das doppelte vergrößert, sieht außerdem Farbenprächtiger aus.
Besonderheit: Zierrose und Comosum benötigen erheblich mehr Wasser, Gießen bei Zierrose alle 2, bei Comosum alle drei Tage, Zierrose bildet leicht rötliche Blätter.
Hängender Bambus.JPG
Zierrose.jpg
Comosum.JPG

Gute Wirkung: Lucky Bambus
Färbung dunkler als zuvor, Blätter stärker gewachsen als Gegenbeispiel, gute Wurzelbildung.
Besonderheit: In Seramis eingepflanzt.

Negative Wirkung: Scindapsus Aureus
Leichte Brandschäden bei zu nahe an Lampe liegenden Blättern, ansonsten keine weitere Wirkung feststellbar.
Besonderheit: Ursprünglich von anderen Pflanzen abgeschnittenen Stiel sofort in Erde gepflanzt.

Anmerkung: Keine Lampe mit Lüftern kaufen, Lautstärke übertrifft teils Staubsauger! Lampen mit UV-Licht Schädigen und Strapazieren die Augen, unter keinen Umstand kaufen!
Zuletzt geändert von ANONYMUS am Mo Apr 10, 2017 17:31, insgesamt 1-mal geändert.
ANONYMUS
Balkongärtner
Balkongärtner
 
Beiträge: 25
Registriert: Fr Mär 03, 2017 18:33
Geschlecht: nicht angegeben

Nächste

Zurück zu Pflanzen in der Wohnung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste

cron