Drachenbaum unter die Guillotine?

Zimmerpflanzen und Sukkulenten

Moderatoren: admin, Yggdrasil, Carolyn, Bio-Gärtner

Drachenbaum unter die Guillotine?

Beitragvon Yggdrasil » Fr Mai 20, 2016 19:55

Eine Frage in die Runde.

Ich habe zu Hause einen Drachenbaum, wohl auch Drachenpalme genannt. Jedenfalls Dracaena sowinocha (keine Ahnung).
Das Pflänzchen steht im Winter im Zimmer und darf im Sommer ins Freie.
Es ist schön anzusehen und wächst auch prächtig - zu prächtig sogar.
Der Stamm von dem Ding ist gut zwei Meter hoch, bei einem Stammdurchmesser von gut zwei cm. oben befindet sich natürlich ein Büschel von Blättern.
So weit, so gut. Allerdings ist mir das Ding so langsam etwas zu hoch und soll gekürzt werden.
In den Weiten des Internets habe ich gelesen, dass das kein Problem sein soll. Einfach abschneiden und das obere Stück in Anzuchterde geben und warm halten.
Das kann sicher funktionieren, muss aber nicht immer. Viel lieber wäre es mir, wenn ich, bevor ich die Pflanze einen Kopf - nein, mehrere Köpfe :grin: , kürzer mache, erstmal irgendwie Seitentriebe produzieren könnte.
Geht das irgendwie?
Und, kann man aus etwa 10 - 20 cm langen Stammstücken auch neue Pflanzen ziehen?
Selbst Unfähige können zu allem fähig sein.

Bild

cu Bild
Benutzeravatar
Yggdrasil
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2812
Registriert: Do Sep 02, 2004 22:02
Wohnort: Bamberg
Geschlecht: männlich

Re: Drachenbaum unter die Guillotine?

Beitragvon Mia » Fr Mai 20, 2016 22:51

Du hast wegen dem Teil schon mal gefragt, Yggdrasil. :smile:

Robert hat geschrieben:In den Weiten des Internets habe ich gelesen, dass das kein Problem sein soll. Einfach abschneiden und das obere Stück in Anzuchterde geben und warm halten.

Genau!
Robert hat geschrieben:Das kann sicher funktionieren, muss aber nicht immer. Viel lieber wäre es mir, wenn ich, bevor ich die Pflanze einen Kopf - nein, mehrere Köpfe :grin: , kürzer mache, erstmal irgendwie Seitentriebe produzieren könnte.
Geht das irgendwie?

Jein. Es geht, indem Du oben einen Kopf abschneidest. Der abgeschnittene Stumpf treibt dann in der Regel oben zwei, weiter unten sogar bisweilen weitere ein bis zwei neue Triebe aus.
Also, nur mit Abschneiden kriegst Du ihn dahin. Das sollte aber kein Problem sein. Du schneidest erst einen Kopf ab ( und nicht alle), wartest ein halbes Jahr, dann hat die Stelle der Pflanze sich erholt und treibt gut neu aus. Ist das geschehen, nimmst Du Dir den nächsten Kopf vor ... und so weiter.

Die reagieren übrigens auch durchaus auf frische Erde, etwas Dünger und mehr Wasser. Versuch es erstmal nur mit mehr Wasser für einige Zeit. Kann sein, dass dieser Anreiz schon ausreicht, dass er von selbst weiter unten neue Triebe bildet. Musst aber vorsichtig sein mit dem Wasser, denn die stehen ja gerne knorztrocken. Also, mal versuchsweise mehr gießen, eventuell sogar ein bisschen düngen... aber sensibel. Kann sein, dass er dann, wie schon gesagt, von selber weiter unten austreibt. SICHER tut er das aber, wenn Du oben einen Kopf abschneidest.

Lieben Gruß,
Mia
Ich möchte so ein guter Mensch werden, wie meine Hunde von mir glauben, dass ich es bin.
Mia
Gartenguru
Gartenguru
 
Beiträge: 2442
Registriert: Fr Jun 04, 2010 22:27
Wohnort: östliches NRW
Geschlecht: weiblich

Re: Drachenbaum unter die Guillotine?

Beitragvon Yggdrasil » Sa Mai 21, 2016 00:25

Danke erstmal :daumen:
Das Bäumchen hat nur einen Schopf oben. Deswegen wollte ich erstmal Seitentriebe haben.
Ich probiers also zunächst mit Wasser und Dünger.
Selbst Unfähige können zu allem fähig sein.

Bild

cu Bild
Benutzeravatar
Yggdrasil
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2812
Registriert: Do Sep 02, 2004 22:02
Wohnort: Bamberg
Geschlecht: männlich

Re: Drachenbaum unter die Guillotine?

Beitragvon Carolyn » So Mai 22, 2016 00:48

Und ich werde es mit meinem Exemplar im Büro wohl mal mit köpfen probieren. Der hat mehrere Schöpfe, die regelrecht in Schlangenlinien gewachsen sind (wechselnder Lichteinfall) und sieht nicht mehr toll aus, so dass ich schon überlegt habe, ihn zu entsorgen.
Hinfallen, aufstehen, Krönchen gerade rücken, weitermachen.
Benutzeravatar
Carolyn
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4053
Registriert: Do Mai 07, 2009 17:28
Wohnort: jwd. in Oberbayern
Geschlecht: weiblich

Re: Drachenbaum unter die Guillotine?

Beitragvon oxi » Fr Sep 30, 2016 17:00

Also, nur mit Abschneiden kriegst Du ihn dahin. Das sollte aber kein Problem sein. Du schneidest erst einen Kopf ab ( und nicht alle), wartest ein halbes Jahr, dann hat die Stelle der Pflanze sich erholt und treibt gut neu aus. Ist das geschehen, nimmst Du Dir den nächsten Kopf vor ... und so weiter.

Danke für den Hinweis, dass man das vernünftigerweise nach und nach macht! Mein Drachenbaum hat zwar noch eine humane Größe, aber das wird ja nicht für immer so bleiben :mrgreen:

Das Pflänzchen steht im Winter im Zimmer und darf im Sommer ins Freie.

Mache ich ähnlich, habe ihn dieses Jahr aber zu früh rausgestellt. Er war dann durchaus ein bisschen eingeschnappt. Hat sich jetzt gut erholt, nächstes Jahr darf er aber erst ein bisschen später raus.
oxi
Rasenmäher
Rasenmäher
 
Beiträge: 7
Registriert: Mi Sep 28, 2016 21:39
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Drachenbaum unter die Guillotine?

Beitragvon HeikeMareike » Mi Jan 11, 2017 11:17

Darf ich fragen, wie ihr den Drachenbaum pflegt, dass der so gedeiht? Also wie oft gießt ihr ihn und wo genau steht er?
Ich hatte bisher überhaupt kein Glück mit dieser Zimmerpflanze :sad: Nach wenigen Monaten hat er immer seine Blätter (obwohl noch grün!) abgeworfen. Ich habe Angst, wenn ich mir einen neuen hole, dass ich ihn wieder umbringe und das will ich dem armen Pflänzchen nicht antun. Dabei finde ich die Bäume so schön! :heul:
>>Gute Dinge mögen vielleicht nicht immer die schlechten ausgleichen, aber die schlechten zerstören auch nicht immer die guten oder machen sie unwichtig<<
Benutzeravatar
HeikeMareike
Balkongärtner
Balkongärtner
 
Beiträge: 12
Registriert: Mo Jan 09, 2017 11:27
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Drachenbaum unter die Guillotine?

Beitragvon Yggdrasil » Mi Jan 11, 2017 16:35

Gegossen wird der bei mir etwa 2 x die Woche. Im Sommer steht er draußen, leicht schattiert. Im Winter am Ostfenster bei ca. 20°.
Wenn es im Sommer nicht regnet bekommt der eigentlich nur Kakteendünger (liegt daran, weil ich fast nur Kakteen und Sukkulenten habe).
Selbst Unfähige können zu allem fähig sein.

Bild

cu Bild
Benutzeravatar
Yggdrasil
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2812
Registriert: Do Sep 02, 2004 22:02
Wohnort: Bamberg
Geschlecht: männlich

Re: Drachenbaum unter die Guillotine?

Beitragvon HeikeMareike » Do Jan 12, 2017 11:15

Yggdrasil hat geschrieben:Gegossen wird der bei mir etwa 2 x die Woche. Im Sommer steht er draußen, leicht schattiert. Im Winter am Ostfenster bei ca. 20°.
Wenn es im Sommer nicht regnet bekommt der eigentlich nur Kakteendünger (liegt daran, weil ich fast nur Kakteen und Sukkulenten habe).


Danke! Ich schreib mir das jetzt auf und probier es nochmal. Kann ja nicht sein, dass ich es nicht hinkriege, diesen Baum länger als ein paar Monate am Leben zu erhalten. Ich hatte in Verdacht, dass ich ihn zu oft gegossen habe (obwohl es eigentlich auch nicht mehr als 2x die Woche gewesen sein dürfte :nachdenk: ) oder dass er zu dunkel stand (einer stand mal nicht direkt am Fenster). Aber so langsam will ich eben nicht mehr herumexperimentieren. Das wird jetzt mein letzter Versuch werden! Wünscht mir Glück :D
>>Gute Dinge mögen vielleicht nicht immer die schlechten ausgleichen, aber die schlechten zerstören auch nicht immer die guten oder machen sie unwichtig<<
Benutzeravatar
HeikeMareike
Balkongärtner
Balkongärtner
 
Beiträge: 12
Registriert: Mo Jan 09, 2017 11:27
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Drachenbaum unter die Guillotine?

Beitragvon Carolyn » Do Jan 12, 2017 11:46

Ich gieße meine Zimmerpflanzen - auch den Drachenbaum - grundsätzlich nur einmal die Woche, dafür ziemlich gründlich. Nicht alle sind glücklich damit, ein wenig mehr differenzieren wäre wohl besser. Kriege ich aber zeitlich nicht hin.

Wenn Du Zimmerpflanzen im Gartencenter kaufst sind die in der Regel in zu kleinen Töpfen (Kostenfrage). Deswegen habe ich mir angewöhnt, neue Pflanzen quasi als erstes aus ihren Gefängnissen zu befreien :wink: und in einen zweifingerbreit größeren Topf zu setzen. Dabei ist es gerade beim Drachenbaum wichtig, dass sichergestellt ist, dass unten das Wasser auch ablaufen kann und er also keine Staunässe abbekommt, sonst faulen die Wurzeln! Wenn Du also eher dazu neigst zuviel zu gießen (so interpretiere ich das, was Du geschrieben hast), dann gib unten in den Topf eine ein bis zwei Zentimeter dicke Schicht aus alten, zerkleinerten Tonscherben oder Blähton (Hydrokulturkugeln). Notfalls gehen sogar (kleine) Styroporbrocken. Muss halt etwas sein, das sich nicht mit der Zeit zersetzt und dann die Abflusslöcher unten im Topf zu macht.
Hinfallen, aufstehen, Krönchen gerade rücken, weitermachen.
Benutzeravatar
Carolyn
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4053
Registriert: Do Mai 07, 2009 17:28
Wohnort: jwd. in Oberbayern
Geschlecht: weiblich

Re: Drachenbaum unter die Guillotine?

Beitragvon Yggdrasil » Do Jan 12, 2017 18:45

Ich wünsche dir viel Glück mit den nächsten Drachenbäumen :daumen:
Selbst Unfähige können zu allem fähig sein.

Bild

cu Bild
Benutzeravatar
Yggdrasil
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2812
Registriert: Do Sep 02, 2004 22:02
Wohnort: Bamberg
Geschlecht: männlich

Re: Drachenbaum unter die Guillotine?

Beitragvon HeikeMareike » Di Jan 17, 2017 17:44

Carolyn hat geschrieben:Ich gieße meine Zimmerpflanzen - auch den Drachenbaum - grundsätzlich nur einmal die Woche, dafür ziemlich gründlich. Nicht alle sind glücklich damit, ein wenig mehr differenzieren wäre wohl besser. Kriege ich aber zeitlich nicht hin.

Wenn Du Zimmerpflanzen im Gartencenter kaufst sind die in der Regel in zu kleinen Töpfen (Kostenfrage). Deswegen habe ich mir angewöhnt, neue Pflanzen quasi als erstes aus ihren Gefängnissen zu befreien :wink: und in einen zweifingerbreit größeren Topf zu setzen. Dabei ist es gerade beim Drachenbaum wichtig, dass sichergestellt ist, dass unten das Wasser auch ablaufen kann und er also keine Staunässe abbekommt, sonst faulen die Wurzeln! Wenn Du also eher dazu neigst zuviel zu gießen (so interpretiere ich das, was Du geschrieben hast), dann gib unten in den Topf eine ein bis zwei Zentimeter dicke Schicht aus alten, zerkleinerten Tonscherben oder Blähton (Hydrokulturkugeln). Notfalls gehen sogar (kleine) Styroporbrocken. Muss halt etwas sein, das sich nicht mit der Zeit zersetzt und dann die Abflusslöcher unten im Topf zu macht.


Ja genau, ich denke, ich bin da wohl heute aus Angst zu großzügig mit dem Wasser. Hatte vor vielen Jahren einige Pflanzen, die verdurstet sind (früher habe ich immer gesagt "meine Pflanzen wachsen halt nur knusprig" :lorl: ). Ich hatte einfach keinen grünen Daumen, das ändert sich aber langsam. Damals hatte ich auch noch nicht so das Interesse an Pflanzen.

Der Tipp mit den Tonscherben ist übrigens klasse! Das werde ich mir gleich mal klauen, danke!

@Yggdrasil: Danke! Ich hoffe jetzt wird es endlich was! :tanz:
>>Gute Dinge mögen vielleicht nicht immer die schlechten ausgleichen, aber die schlechten zerstören auch nicht immer die guten oder machen sie unwichtig<<
Benutzeravatar
HeikeMareike
Balkongärtner
Balkongärtner
 
Beiträge: 12
Registriert: Mo Jan 09, 2017 11:27
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Drachenbaum unter die Guillotine?

Beitragvon Mia » Di Jan 17, 2017 20:55

Ich muss noch was zum Gießen sagen, Heike. :smile:

Erst wieder gießen, wenn die Erde richtig trocken ist!
Ich habe nur noch einen Drachenbaum (Dracaena marginata) , zwei weitere, sehr große und alte ( D. fragens, bzw. D.deremensis, habe ich vor meinem Umzug verschenkt. ( Man kann ja nicht ALLES mitnehmen... :wink: )
Dieser ist jetzt auch an die zwei Meter hoch, hat sieben Köpfe, und er steht (nun seit anderthalb Jahren) hinter dem Bett in einer Ecke, vier Meter vom nächsten Fenster entfernt. Natürlich sind unten Tonscherben im Topf - und ICH gieße ihn nur einmal im Monat.
Der Topf ist etwa so groß wie ein Wischeimer. Dann bekommt er einen 3/4 Liter Wasser, und das reicht für einen Monat.

Die meisten gezüchteten Drachenbäume wuchsen ursprünglich wild in Nordafrika, den Kanarischen Inseln, auf den Kapverden. Folgendes las ich gerade in einem Internetlink:

Pflege: Drachenbaum immer feucht halten
Das Substrat um den Drachenbaum sollte immer feucht sein. Regelmäßig in kleinen Portionen gegossen und vorsichtig besprüht, fühlt sich die Pflanze am wohlsten.
Das ist völliger Quatsch!
Schon mal in Nordafrika (Marokko, Tunesien, Ägypten, Libyen, Jemen), auf den Kanaren oder auf den Kapverden regelmäßige Niederschläge gesehen, die ein ständig leicht feuchtes Substrat rechtfertigen würden? Niemals! Die uralten Drachenbäume, die ich wild wachsen sah, standen an den landschaftlich trockensten Stellen und bekamen über die Sommermonate ( bei 30-40 Grad Celsius) überhaupt keinen Niederschlag!
So kann man natürlich mit den gezüchteten aus dem Treibhaus nicht mehr umgehen, aber folgende Sorten tragen immer noch das alte Erbgut in sich: D. marginata, D. fragans ( Synonym: D. deremensis), D. draco. Und dabei spreche ich von den rein grünen Exemplaren! Wobei die zierliche D. marginata oft bräunlich gezeichnete Blattränder mitbringt. Diese Sorten kannst Du halten, wie von mir beschrieben: Relativ trocken, Sonne kann sein, muss aber nicht, ein relativ lichtarmer Platz im Zimmer tut es auch.
ABER: Sobald nicht mehr dunkelgrüne und feste, sondern hellgrüne und fledderige Blätter von der Pflanze geschoben werden, ist es deutlich ZU dunkel und die Feuchtigkeit ist zu hoch!

So. Das waren die einfachen Dracaenen.

Nun gibt es aber auch tropische, die oftmals hellere/bunte oder schön gezeichnete Blätter haben. Die kommen aus einem andern Habitat ( Mittelafrika/ Asien), wo es mehr Regenwasser gibt. Oder sind schlichweg Zuchtprodukte.
DIESE benötigen mehr Licht im Zimmer und auch mehr Feuchtigkeit durch Gießen! Da sind wir dann beim Gießen 1-2x wöchentlich.
Aber auch hier: Erst die Erde gut abtrocknen lassen, bevor erneut gegossen wird. Und im Winter noch mehr einschränken. Immer lieber trockener als zu nass halten! :wink:

Lieben Gruß,
Mia
Ich möchte so ein guter Mensch werden, wie meine Hunde von mir glauben, dass ich es bin.
Mia
Gartenguru
Gartenguru
 
Beiträge: 2442
Registriert: Fr Jun 04, 2010 22:27
Wohnort: östliches NRW
Geschlecht: weiblich


Zurück zu Pflanzen in der Wohnung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron