Stauden: Allergiegefahren

   

Besonders zu beachten sind folgende Allergene:

Hecken bilden einen Sammelplatz für Pilzsporen.

Rasen ist ähnlich, am besten Kies, gepflasterte Wege oder Bodendecker als Alternative.

Schützen Sie sich mit Brille, Hut und alter Gartenkleidung gegen die Allergene. Handschuhe anziehen.

Bei einer Insektengiftallergie niemals barfuß im Garten herumlaufen.

Schimmelpilzallergene: Einen Kompostbehälter mit Abdeckung verwenden.

Asthmatiker sollten nicht zu schweren Gartenarbeiten herangezogen werden.

Pollenflugvorhersage beachten.

Der beste Zeitpunkt ist mittags und nachmittags.

Korbblütler wie Astern, Bartnelken, Chrysanthemen, Lavendel, Lilien, Ringelblumen oder Zinnien produzieren hochallergene Stoffe.