Nutzinsekten

   

Nutzinsekten.

Blind- und Blumenwanzen 2- 8 mm: Blattläuse, blattsaugende Insekten, Spinnmilben, kleine Raupen.

Erz-/Zehrwespen 2 mm: Larve gegen Blut- und Schildläuse.

Florfliegen 15 mm: Larve gegen Blattläuse usw.

Parasitäre Gallmücken: Blattläuse und Spinnmilben.

Glühwürmchenlarven: Gegen Schnecken.

Hautflügler:
(Pflanzen- und Taillenwespen). Einsatz gegen Apfelwickler, Blattläuse, Brotkäfer, Dörrobstmotten, Mehlige Kohlblattlaus, Kornkäfer, Maiszünsler, Mehlmotten, Minierfliegen, vorratsschädliche Motten, Pflaumenwickler, Raupen, Schadschmetterlinge, Schildläuse, Tabakkäfer, Thripse, Weiße Fliegen, Woll- und Schmierläuse, Zikadeneier (Ca. 33 Arten, Fachhandel).

Hautflügler: Einsatz gegen Fruchtfliegen, Grillen, Zimmerfliegen, Zikaden, Wespenlarven, Mottenlarven, Fruchtläuse, Mücken, Skorpione, Silberfische, Spinnen, Stinkwanzen, Zecken, Wespen,Weiße Fliegen, Hornissen, Ameisen, Blattläuse, Mottenpuppen, Bettwanzen, Käfer aller Art, Glasflügelwanzen, Riesenameisen, Raupen, Baumwanzen, Kakerlaken/Schaben, Grillen, Rübenaaskäfer, Hirschzecken, Ohrkneifer, Feuerameisen, Flöhe und Fliegen.

Parasitäre Käfer:
Gegen Blattläuse, Schildläuse, Spinnmilben, Weiße Fliegen, Wollläuse (Fachhandel).

Laufkäfer 17 - 21 mm: Larven gegen Puppen, Raupen, Schnecken.

Marienkäfer 5 - 8 mm: Gegen Blattläuse.

Nematoden, parasitär: Gegen Larven von Dickmaulrüsslern, wurzelfressenden Insekten, Haarmücken, Maulwurfsgrillen, Trauermücken; Raupen der Wurzelbohrer, Engerlinge des Gartenlaubkäfers. Gegen Nacktschnecken. (Fachhandel).

Ohrwurm 14 - 23 mm: Nachträuber gegen Blattläuse, Insekten, Pflaumenwickler.

Raubmilben: Gegen Spinnmilben und Thripse (Fachhandel).

Raubwanzen: Gegen Blattsauger, Larven der Kartoffelkäfer, Raupen, Thripse, weiße Fliegen (Fachhandel).

Schlupfwespen 14 - 18 mm: Gegen Blattläuse.

Schwebfliegen 10 - 12 mm: Larven gegen Blattläuse.

Soldatenkäfer 15 mm: Gegen Insekten und andere Schädlinge.

Thripse, parasitäre: Gegen schädliche Thripse (Fachhandel).

Siehe auch unter dem jeweiligen Stichwort und unter "Florfliegen - Winterquartier". Solche Insektenschutzkästen können dazu beitragen, dass Schädlinge zu 60 - 80% vernichtet werden, Blattläuse sogar zu 80 - 90% und damit in Nutzgärten kaum gespritzt werden muss.

Vor dem Einsatz von Nutzinsekten in Gewächshäusern müssen die Ameisen ausquartiert werden! Chemische Präparate sollten sowieso tabu sein. Erst drei Monate nach deren Einsatz kann damit gerechnet werden, dass die empfindlichen Nutztiere nicht geschädigt werden. Viele Insekten können nur von 3 - 9 eingesetzt werden, sie benötigen Temperaturen um 15 - 20°.

Förderung: Efeu, Gebüsch, Holunder, Magerwiesen mit Doldenblütlern, Phacelia und Ringelblumen, Windschutzhecken. Hohlblocksteine, zusammengerollte Schilf- und Strohmatten, geschützt aufstellen an einer Ost- oder Südmauer.

Siehe auch den Einführungstext Nützliche Tiere, Bakterien, Pilze