Mauersegler

   

Apus apus.

Vogel des Jahres 2003. Braunschwarzes Gefieder, sichelförmige lange Flügel, kurze Füße. Fliegen schnell mit schrillem Geschrei. Fressen Fluginsekten. Ist nicht genug Nahrung vorhanden, legen die M. gewaltige Strecken zurück, um ihre Brut zu versorgen. Diese können durch Herabsetzung der Körpertemperatur um 15° bis zu 9 Tage lang hungern. Förderung durch Kunsthöhlen. Nest sehr hoch an Kaminen, Gebäuden, mindestens 5 m. Bei Neubauten kann ein Niststein mit eingemauert werden. Nistkästen aus Holz können z.B. unter dem Dachvorsprung angebracht werden, 30 x 20 cm, 15 cm hoch, mit Flugloch 5 cm Durchmesser an der Schmalseite, in Bodenhöhe, mit Richtung zum freien Raum. Mehrere Nistkästen mit Abstand 50 cm sind optimal, Mauersegler sind gesellig. Reinigung ist nicht erforderlich, es gibt auch keine Verschmutzung der Fassade, Tauben passen nicht durch das Flugloch. Bestellung von Bauanleitungen (DM 1,10 Briefmarke) oder fertigen Nistkästen (DM 15,- + Versandkosten) bei BUND Berlin, Crellestr. 35, 10827 Berlin. Auch Nistkästen bei der Firma Schwegler sind erhältlich. 2 - 3 Eier je Gelege, einmal im Jahr. Ein Vogel kann bis zu 10.000 Insekten am Tag erbeuten und dabei bis zu 800 km zurücklegen. Zugvögel. Sie sind ständig in in der Luft, nur beim Brutgeschäft nicht. Bei Frost halten sie eine Art Winterschlaf.

Informationen über www.commonswift.org/

Siehe auch den Einführungstext Nützliche Tiere, Bakterien, Pilze