Eidechsen

   

Lacerta agilis.

Sie sind etwa 20 cm lang. Typisch ist das braune Rückenband mit hellen Flecken, die Unterseite ist beim Männchen grünlich, beim Weibchen weiß-gelb. Die Flanken sind beim Männchen im Frühling grün. Paarung 4/5. Die weißen Eier, bis zu 15 Stück, werden in feuchte, lockere Erde gelegt. Die Jungen schlüpfen 6/7. Eidechsen lieben sonnige, warme Plätze auf Trockenmauern, an Bahndämmen usw. Ihre optimale Körpertemperatur ist etwa 30°. Bei Verfolgung kann der Schwanz (einmal) abgeworfen werden.

Nahrung: Junge Artgenossen, Insekten + Larven, Nacktschnecken, Raupen, Würmer.

Förderung: Bruchsteinmauern, Trockenmauern, Totholzhaufen, Boden nicht wenden. Lockere Steinhaufen, 1 m Durchmesser, 50 cm hoch, durchmischt mit Holz und Lehm, in sonniger Lage, wenn möglich in Wassernähe. Es müssen dabei viele Hohlräume entstehen. An der wärmsten Stelle Sand aufschichten für die Eiablage. Ggf. den ganzen Steinhaufen halbkreisförmig mit starkem Maschendraht gegen Fressfeinde umhüllen. In der Nähe passende Pflanzen setzen wie Dachwurz, Fetthenne, Königskerze, Küchenschelle, Lein, Mauerpfeffer, Schwalbenwurz, die Insekten anziehen.

Natürliche Feinde: Bussard, Falke, Katze, Krähe, Marder.

Siehe auch den Einführungstext Nützliche Tiere, Bakterien, Pilze