Kräuter/ Gewürze und Geschmackssinn

   

Dieser Artikel wurde veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung der Firma Knorr.

 

Wie Kräuter und Gewürze auf den Geschmackssinn wirken

 

GewürzeGewürze

Als Säugetier riecht der Mensch mit der Riechschleimhaut der Nase und schmeckt mit der Zunge. Doch das Bewusstsein, dass Gewürze als Geschmacksverfeinerer dienen können, ist eine rein menschliche Eigenschaft. Tiere kennen die Verfeinerung von Speisen mit Kräutern und Gewürzen nicht. Wie wirken also die Geschmäcker der Küchenkräuter und Gewürze auf den Geschmackssinn des Menschen?

Beim Menschen werden die unterschiedlichen Geschmackssignale mit den sich auf dem Zungenrücken befindenden Geschmackszellen (auch Papillen genannt) wahrgenommen. Diese verfügen über tausende Geschmacksknospen, welche die Geschmackssignale der sich im Mund befindenden Speisen an das Gehirn senden.

Sie können auf Ihrer Zunge fünf verschiedene bekannte Geschmacksrichtungen wahrnehmen, nämlich sowohl süß, sauer, salzig, bitter, als auch umami. Unter all diesen, wird bitterer Geschmack am stärksten an das Gehirn signalisiert, und zwar rund 10.000-mal stärker als süße Geschmäcker. Dies ist der Fall, da wir auf diese Weise in der Natur vorkommende giftige und ungenießbare Dinge, welche oft Bitterstoffe enthalten, schnell von genießbaren unterscheiden können und sie somit rasch ausspucken. Ein lebenswichtige Eigenschaft also, ohne die wir heute gewiss nicht da wären wo wir sind.

Kräuter und Gewürze sind besonders aromatisch und wohlschmeckend, immerhin sind sie nicht ohne Grund schon seit Urzeiten beim Menschen so beliebt, dass darüber in der Vergangenheit sogar schon zahlreiche Kriege stattgefunden haben.

Doch Geschmack wird nicht von jedem gleich wahrgenommen. Er ist außerdem eine Sache der Erfahrung, denn Ihre geschmacklichen Vorlieben wurden bereits in Ihrer Kindheit geprägt. Kein Wunder also, dass der Gebrauch und der Einsatz von Gewürzen sehr stark zwischen verschiedenen Gesellschaften und Kulturen variiert, sowie ebenfalls von Mensch zu Mensch. Die Frage von Dosierung und Kombination bleibt stets dem individuellen Ermessen unterliegen, denn Geschmäcker sind und bleiben bekanntlich verschieden.

Heutzutage haben wir den Luxus, mit den verschiedensten fremdländischen Küchen und ihren Kräutern und Gewürzen vertraut zu sein. Japanische Gerichte schmecken anders als griechische, und die indische Küche hat andere Aromen als die äthiopische.

Zum Glück sind heute die meisten Gewürze für Jedermann in den Industriestaaten zugänglich. Es ist klar, dass der Gebrauch unserer Küchenkräuter und Gewürze für uns nicht mehr wegzudenken wäre. Sie verwöhnen unsere Geschmackszellen, erregen die Sinne, verfeinern unsere Speisen und dadurch unser Leben.