Gemüse: Mischkultur - Beispiele

   

Ergänzung zum Artikel Gemüse - Mischkultur

Beispielkombinationen Mischkultur, Beetbreite 1,20 m:

  1. Radies/Kresse
  2. Kohlrabi
  3. Kopfsalat
  4. Radies/Kresse
  5. Kohl
  6. Radies/Kresse
  7. Kopfsalat
  8. Kohlrabi
  9. Radies/Kresse

Nach der Ernte von Kresse und Radies kann sich der Salat weiter ausbreiten, nach Kopfbildung wird er abgeerntet. Danach hat der Kohl in Beetmitte genügend Platz. Freier Raum kann nachgesät werden mit Senf oder Spinat.

oder

  1. Zwiebeln
  2. Möhren
  3. Zwiebeln
  4. Möhren

gefolgt von (im Spätsommer)

  1. Feldsalat
  2. Spinat
  3. Feldsalat
  4. Spinat

oder

  1. Kapuzinerkresse
  2. Spinat
  3. Radies
  4. Frühkartoffeln
  5. Frühkartoffeln
  6. Radies
  7. Spinat
  8. Kapuzinerkresse

Spätsommer

  1. Grünkohl
  2. Porree
  3. Grünkohl
  4. Porree nach vorheriger Düngung

oder

  1. Möhren
  2. Zwiebeln/fr. Möhren/Zwiebeln
  3. Möhren

Im Spätsommer nach Ernte Feldsalat oder Spinat säen

oder

  1. Kapuzinerkresse
  2. Spinat
  3. Frühkartoffeln
  4. Spinat
  5. Kartoffeln
  6. Spinat
  7. Kapuzinerkresse

Nach Kartoffeln Grünkohl und Lauch, gut geeignet für Hügelbeete

oder

  1. Kopf- od. Schnittsalat
  2. Kohlrabi
  3. Kresse
  4. Radies od. Rettich

 

 

Niemals dieselben Früchte im nächsten Jahr auf derselben Stelle aussäen. Jahr für Jahr sollten sich die Pflanzen verschiedener Familien im Beet abwechseln. Wenn Kulturen lange stehen, wie beispielsweise im Herbst geerntete Kohlarten, Sellerie, Petersilie oder Stangenbohnen, sollten sie sogar nur in dreijährigem Abstand auf Pflanzenarten der eigenen Familie folgen. Auch die sogenannten Hauptkulturen wie Tomaten, Gurken oder Möhren benötigen eine lange Zeit für ihr Wachstum. Auf sandigen Böden mit niedrigem pH-Wert sind Kohlgewächse besonders stark durch die Pilzkrankheiten Kohlhernie gefährdet. Hier sollten sogar fünf Jahre keine Kreuzblütler aufeinander folgen.

 

Beispiele für Gemüsearten:

  • Baldriangewächse: Feldsalat.
  • Doldenblütler: Dill, Fenchel, Möhren, Petersilie, Sellerie.
  • Gänsefußgewächse: Mangold, Rote Rüben, Spinat.
  • Korbblütler: Chicoree, Endivie, Kopfsalat, Schwarzwurzel.
  • Kreuzblütler: alle Kohlarten, Kresse, Radies, Rettiche.
  • Kürbisgewächse: Gurke, Kürbis, Melone, Zucchini.
  • Liliengewächse: Knoblauch, Lauch, Zwiebeln.
  • Nachtschattengewächse: Kartoffeln, Paprika, Tomaten.
  • Schmetterlingsblütler: Bohnen, Erbsen.