Sumpfbeet

   

Sumpfbeet.

Das Sumpfbeet ist der geeignete Ort für alle Pflanzen, die feuchten Boden brauchen. Die heimischen Arten besiedeln vorwiegend feuchte Wiesen. Man kann dafür auch wieder ein Beet 40 - 60 cm tief ausheben, die Seitenkanten und der Unterboden werden mit einer Teichfolie abgegrenzt. An den Seiten endet die Folie mit einer um Zentimeter unter dem Stand der Umwelt angepassten Tiefe, so dass von überall her der Sumpf mit den Randbereichen egalisiert wird. Sandige oder nährstoffarme Böden eignen sich nicht für das Sumpfbeet, dafür nehme man einen Lehmboden. In Zeiten von Trockenheit muss mit Wasser nachgefüllt werden. Bei einer Teichanlage (Feuchtzone) wird das noch einfacher: Der Teich wird so angelegt, dass er etwa 5 cm über dem Stand des Sumpfbeetes liegt und damit sein Wasser auch dieses erreicht.

Für den Einbau gelten folgende Grundlagen:

Blutweiderich, rot, Chinesische Glockenprimel, gelb, Dreimasterblume, blau, Etagenprimel, bunt, Gentiana clusii, blau, Götterblume, lila, Goldfelberich, gelb, Iris pseudacorus, Kuckucks-Lichtnelke, rosa, Kugelprimel, bunt, Mädesüß, weiß, Rosenprimel, rot, Schlangenknöterich, rosa, Storchschnabel, lila, Sumpfdotterblume, gelb, Sumpfgladiole, purpur, Trollblume, gelb.