Flaschengärten

   

Flaschengärten.

Der Flaschengarten ist eine elegante Variante des Terrariums. Jede Flasche macht den Raum reicher, er versorgt sich selbst. Es sollten nur solche Flaschen genommen werden, deren Inhalt nur langsam wächst. Beim Füllen muss darauf geachtet werden, dass an der untersten Stelle Holzkohlestückchen eingebaut werden, die etwa 5 cm dick sind. Sie dient dazu, Salzbildung (Algen) zu verhindern. Danach kommt 5 - 7 cm Anzuchterde, versetzt mit einem Drittel Sand, auf diese Schicht. Man sollte Unkraut oder tote Blätter sofort entfernen.

Man kann von folgenden Voraussetzungen ausgehen:

Verschieden lange, schmale Kanthölzer sollten hergerichtet werden mit einem runden Stab aus Draht, der unten zu einer Schlinge gebogen ist. Er dient zum Befüllen/Entfernen mit/von Stauden oder anderen Pflanzen.

Verwenden Sie eine Gabel oder einen Löffel. Man kann sie auch evt. etwas verlängern.

Mit einem Stück Korken am Ende eines Stabes kann man gut die Erde um die Staude etwas befestigen.

Auch eine Rasierklinge unten am Stab kann man gut gebrauchen. Sie dient zum Stutzen von welken Blüten.

Pflanzen für den Flaschengarten, jeweils die kleinste Ausführung: