Düngung im Hausgarten

   

Düngung im Hausgarten.

Nach Ökotest-Angaben sind eigentlich nur noch folgende Dünger zugelassen:

Floracotes Depot-Dünger von Spiess und Oscorna Animalin von Oscorna sind sehr gut.

Beckhorns Gartendünger von Beckmann & Brehm sind gut. Jetzt unter Beckmann Gartendünger.

Plantanias Garten- und Gemüsedünger ASB-Grünland sind befriedigend.

Alle anderen Dünger scheiden aus, weil zu wenig Kalium enthalten oder die Nährstoffe stark abweichend angegeben sind. Nicht angegeben sind vor allem auch Mängel an Cadmium, Uran, Chrom, Zink, Arsen und Kupfer.

Der typische Bio-Gärtner wird mit seinem Gartendünger (Kompost) bestens auskommen.

BioBizz, holländischer Dünger, sehr bekannt. http://www.magicgardenseeds.de/seite?wg=117041

Gartendünger Fertofit, aktiviert das Bodenleben mit Mikroorganismen und MyccoVita. Organischer Dünger mit NPK 7 - 3 - 6 im ganzen Garten. Er hilft schnell bei Gehölzen und Blumen.

Rosendünger Azet, aktiviert mit Blühphosphat. Gesundes Wachstum mit organischem Dünger NPK 7-7-5 für Blütenpflanzen. Empfehlung: jeden Monat 1 Teelöffel pro Pflanze.

Kletterpflanzendünger Azet. Fördert perfekt die Blüte. Empfehlung pro Pflanze 2 Teelöffel einarbeiten.

Balkonpflanzendünger Azet. Die nützlichen Mikroorganismen und MyccoVital wirken ideal zusammen.

Kräuterdünger BioTrissol. Mit sanfter Kraft aus Zuckerrüben. Organischer Dünger NPK 3-1-5 für Gewürz- und Heilkräuter.

Surfiniendünger BioTrissol. Petunien, Surfinien und hängende Blüher brauchen diese organische Vollnahrung aus Tannenrinde. Unterstützt zusätzlich mit Hauptnährstoffen (3% Sticlstoff, 1% Phosphat und 5% Kali). Jede Woche 1 Teelöffel.